Prioritäten

Als Autorinnen und Autoren bringen wir Informationen in eine Reihenfolge. Es lässt sich nicht vermeiden, sie dabei gleichzeitig zu gewichten. Dass das gehörig schiefgehen kann, zeigt die Cellesche Zeitung vom 5. Juli 2018. Ein Artikel auf Seite 1 trägt den Titel: „Entenfamilie absichtlich überfahren?“ Keine ungewöhnliche Nachricht im Sommerloch, obwohl das Fragezeichen sie in Sphären geradezu extremer Irrelevanz erhebt. Wenn man aber zur Seite 7 weiterblättert, findet man einen ähnlich großen Artikel mit dem Titel: „Müllwagen überrollt Frau“. Zugegeben, für die Titelseite und den Weltspiegel auf Seite 7 war wahrscheinlich nicht die gleiche Person verantwortlich, und sicherlich ist der Redaktion der getötete Vogel nicht wichtiger als der getötete Mensch. Aber genau dieser Eindruck entsteht. Denn die Zeitung wird als Einheit wahrgenommen, und ein Platz auf der Titelseite signalisiert höchste Bedeutung.